Unsere Tradition.

CHRONIK

Die Entwicklung eines organisierten Kleingartenwesens begann Mitte des 19. Jahrhunderts. Bis zur Gründung des Reichsverbandes im Jahre 1921 auf der Grundlage des am 31. Juli 1919 vom damaligen Reichspräsident Ebert unterzeichneten Gesetzes „Die Kleingärten- und Kleinpachtlandordnung", dauerte es somit nahezu sechs Jahrzehnte. In Hannover hatten sich zu diesem Zeitpunkt gesondert Beiräte gebildet, die für ca. 280 Gartenkolonien gesprochen haben. 

Der Bezirksverband Hannover der Kleingärtner e.V. ist nach dem 2. Weltkrieg aus den Vorläufern entstanden, zunächst als Interessenvertretung der rund 100 Kleingärtnervereine mit Ihren 20.000 Kleingärtnern. Im Jahr 1955 hat der Bezirksverband auch die Generalpacht für die 15.000 auf öffentlichem Grund und Boden liegenden Kleingärten übernommen.

Die Kleingärtner sind ein prägendes Element der Stadtlandschaft und sie leisten bis heute einen wesentlichen Beitrag zur „grünen Infrastruktur“ der Landeshauptstadt Hannover.

Historische Aufnahme von 1900

Historische Aufnahme von 1900

Gartenlaube um 1920

Gartenlaube um 1920

Kleingartenidyll 1930

Kleingartenidyll 1930


Wir danken dem Deutschen Kleingärtnermuseum Leipzig für die Bereitstellung der historischen Bilder.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz Ok, verstanden